Zur DAF-Seite

Vermischtes

Hier finden Sie kleine Artikel zu verschiedenen Themen:

Heizschläuche für A-Bodys (DAF 600 ...33)

Frühe DAF 44/55: Risse im Innenkotflügel

Reparatur von Bremsankerplatten der Marke ATE bei DAF 44/55

Übersicht Zahnsegmente / Sperrklinken DAF B-Body

 

Heizschläuche für A-Bodys

Jahrzehntelang gab es sie nicht für Geld und nicht für gute Worte: die originalen Heizschläuche für die "kleinen DAFs".
Nun wurden sie wieder aufgelegt und sind unter folgenden Teilenummern im "Magazijn" des Daf Club Nederland erhältlich:

  • 521801 - DAF 600
  • 222868 - DAF 31/32/33

Die Schläuche besitzen Perforation und Glaswollefüllung und sind von der Vorlage praktisch nicht zu unterscheiden. Bei den asymmetrischen Schläuchen des DAF 600 muss das dicke Teil mit dem kurzen Schlauchende übrigens oben montiert werden.

 

Frühe DAF 44/55: Risse im Innenkotflügel

Bei praktisch jedem DAF 44/55 der frühen Baujahre finden sich im Innenkotflügel oberhalb der Durchführungen der Lenkschubstangen mehr oder weniger lange Risse.


Dieses Problem ist nicht neu. Bereits im Dezember 1970 erwähnt die "T.I. Technische Information 3/70" in der Gruppe 1 (=Karosserie), dass ab Fahrgestellnummer 655913 an diesen Stellen Verstärkungsbleche eingeschweißt würden.

Und im Juni 1971 ist in der "Algemene Informatie E.1-019" zu lesen, dass ab sofort Verstärkungsbleche für die nachträgliche Anbringung erhältlich sind. Diese Bleche können noch heute unter den folgenden Teilenummern bei den üblichen Teilehändlern bezogen werden:

  • links: 257779
  • rechts: 257780

Da sie nicht sehr kompliziert geformt sind, können sie mit etwas Geschick sicherlich auch selber angefertigt werden. Das Foto zeigt die Form und Größe der Bleche. Als zulässige Fügeverfahren werden Punkt- oder Lochschweißung angegeben.


Ab der oben genannten Fahrgestellnummer wurden übrigens auch die Gummi-Wasserabfuhrschläuche am Luftansaugkasten durch Polypropylenschläuche ersetzt. Außerdem wurden die entsprechenden Durchführungsbohrungen in den Radkästen von 35 mm auf 46 mm vergrößert.

 

Reparatur von Bremsankerplatten der Marke ATE bei DAF 44/55

Leider kommt es immer wieder vor, dass Laien mit ungeeignetem Werkzeug die Einstellexzenter (Einstellschrauben) der Bremsankerplatten runddrehen.

Bei hoffnungslosen Fällen kann jedoch der gezeigte Reparatursatz zum Einsatz kommen. Zunächst wird der Kopf des Einstellexzenters abgeflext, danach wird der Reparatursatz eingeschraubt.

 

 

 

 

 

Übersicht Zahnsegmente / Sperrklinken DAF B-Body

Bei den DAF 44/55/66 gab es insgesamt drei verschiedene Ausführungen der Handbremsarretierung. Der Unterschied zwischen den Sperrklinken der zweiten und dritten Ausführung ist mit bloßem Auge kaum zu erkennen. Vermutlich sind diese Sperrklinken zur Not gegeneinander austauschbar, allerdings ist aller Wahrscheinlichkeit nach der Anstellwinkel der Zähne unterschiedlich und so ist ein Vertauschen dieser Teile nicht zu empfehlen. Die zwei oberen Bilder sind anklickbar.

 

 

 
 

 

Zurück nach oben

© 2015 Chr. Merten